Lebenslauf

20150606_160804

Berufliche Erfahrung

12/2008 – heute: Leiter der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf

Sozialwissenschaftliches Forschungszentrum Berlin-Brandenburg (SFZ e.V.)

Idee, Konzept, Mittelakquise, Gründung und Leitung der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf in Berlin.

  • Leitung der FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf mit Personalverantwortung für 5 Mitarbeiter*innen
  • Finanztechnische Umsetzung und Controlling des Vorhabens
  • Fördermittelakquise und -abrechnung
  • Öffentlichkeitsarbeit / Netzwerkarbeit
  • Betreuung der Website www.aller-ehren-wert.de
  • Entwicklung der FreiwilligenAgentur als Ort der Begegnung und Kultur

10/2007 – 09/2008: Projektleiter

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin

Leitung des Projektes „lebenslang lernen – kommunal handeln“

  • Management des Projektes und der Kooperation mit den rund 20 Netzwerkpartner*innen
  • Vertretung des Projektes gegenüber der Öffentlichkeit, dem Projektträger und der Berliner Senatsverwaltung
  • Konzeption und Umsetzung des Lern- und Beratungsportals www.lebenslang-lernen-in-marzahn-hellersdorf.de über ein Authoring-Website-Management-System (WordPress)
  • Finanztechnische Umsetzung und Controlling des Projektes

09/2006 – 07/2007: Sozialpädagogischer Mitarbeiter

Fachwerk e.V. – Träger der freien Jugendhilfe, Dinklage         

  • Leitung des Fachwerk-Bildungszentrums Wildeshausen
  • Betreuung von jungen Auszubildenden im Rahmen von Ausbildungsbegleitenden Hilfen (AbH)

09/2003 – 05/2006: Politischer Berater

Europäischer Metallgewerkschaftsbund (EMB), Brüssel

  • Europäische Koordinierung von Tarifpolitik
  • Sektorpolitik (Kfz-Gewerbe)
  • Makroökonomischer Dialog („Köln-Prozess“)

03/2000 – 02/2002: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter

Europäisches Gewerkschaftsinstitut (EGI), Brüssel

Leitung des grenzüberschreitenden Projektes „Tarifpartnerschaft B-NL-NRW“ in Kooperation mit fünf Gewerkschaften und dem EMB


Wissenschaftliche Ausbildung

 03/2002 – 12/2004: Promotion im Fach Wirtschafts- und Politikwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Thema der Dissertation: Die Europäisierung der Gewerkschaften im Spannungsverhältnis nationaler und europäischer Strukturen und Traditionen

Abschlussnote: sehr gut


10/1994 – 12/1999: Studium der Diplom-Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Abschlussnote: sehr gut


Schulausbildung

 10/1992 – 07/1994: Berufsoberschule an der Technischen Oberschule Stuttgart (Fachgebundene Hochschulreife)

10/1991 – 07/1992: Berufsaufbauschule an der Technischen Oberschule Stuttgart (Mittlere Reife)


Bundeswehr

 10/1987 – 09/1991: Laufbahn der Unteroffiziere im Feldjägerdienst, München, Sonthofen, Esslingen


Weitere Qualifikationen und Berufspraxis

 08/1986 – 09/1987: Tätigkeit als Kfz-Mechaniker, Stuttgart

08/1983 – 07/1986: Berufsausbildung zum Kfz-Mechaniker, Stuttgart


 Fremdsprachen             

Sehr gute Kenntnisse in Englisch, Grundkenntnisse in Niederländisch und Französisch


 Ehrenamtliches Engagement

10/2017 – heute:  Mitglied im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) e.V.

02/2011 – heute: Vorsitzender des Vereins Die Bandarbeiter e.V.

Idee, Gründung und Leitung des Vereines zur kulturellen Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

  • Erster geschäftsführender Vorsitzender des Vereins
  • Projektakquise, -betreung und -abrechnung
  • Projektleitung im Rahmen des Bundesprogramms „Künste öffnen Welten – Kultur macht stark“

09/2014 – heute: Erster Vorsitzender des Vereines Wir fördern Engagement e.V.

Idee und Gründung des Vereins zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements.

  • Geschäftsführender erster Vorsitzender
  • Fördermittelakquise und -abrechnung
  • Öffentlichkeitsarbeit / Netzwerkarbeit
  • Betreuung der Website www.wir-foerdern-engagement.de

03/2012 – heute: Zweiter Vorsitzender des Vereins PULS Deutschland e.V.


Hobbys: Trompete, Wasserball


Führerscheine: Klasse A, B